Die etwas andere liberale Stimme aus der Hansestadt Lübeck

Daumen drücken für Ralf Stegner!

In Allgemein on 4. September 2010 at 13:59

Nicht zuletzt durch die hartnäckige öffentliche Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Versuch, die Lübecker Medizinerausbildung zugunsten der Uni Kiel zu opfern, ist eine tiefgreifende „Kiel-Lastigkeit“ der jetzt auf Abruf regierenden Koalition offenbar geworden. Der Hoffnung vieler, eine Neuwahl werde die fortwährend latente Bevorzugung der Landeshauptstadt zumindest abmildern, ist heute ein herber Dämpfer erteilt worden. Die Lübecker Nachtichten berichten in großer Aufmachung, dass es zu einem parteiinternen Duell innerhalb der Landes-SPD um die Spitzenkandidatur zur Landtagswahl kommen werde. Ausgerechnet Kiels Oberbürgermeister Torsten Albig fordert SPD-Partei- und Fraktionschef Ralf Stegner heraus.

Für die Hansestadt ist dies ganz sicher eine denkbar schlechte Nachricht. Eins ist so sicher wie das „Amen in der Kirche“: Auch die neu zu wählende künftige Landesregierung wird um drastische Sparmaßnahmen nicht herumkommen. Es ist kaum zu erwarten, dass ein künftiger Ministerpräsident Torsten Albig besonderes Augenmerk darauf legen würde, dass Sparmaßnahmen regional ausgewogen wären und damit im wesentlichen Umfang auch die Landeshauptstadt treffen werden.

Sollte der Kieler Oberbürgermeister das parteiinterne Rennen gegen den „Sympathieträger“ Ralf Stegner machen, erscheint es gut möglich, dass die Bürger/innen der Region Lübeck sich schon bald nach einer schwarz-gelben Landesregierung zurücksehnen werden, weil sie sich im Nachhinein als das geringere von zwei Übeln entpuppen wird. Ich jedenfalls drücke jetzt erstmal Herrn Stegner ganz fest die Daumen – was ich mir im Leben vorher auch nie erträumt hätte!

Advertisements
  1. Warum sollte es eigentlich Sinn machen für Ralf Stegner die Daumen zu drücken?

    Die Entscheidung ist in einem demokratischen Wahlverfahren von der SPD-Basis getroffen worden und das ist gut so.

    Das was ansonsten hier in Ihrem Beitrag zu lesen ist,hat eher etwas mit „göttlicher Prophezeihung“ zu tun und ist derzeit noch mit überhaupt nichts bewiesen.

    Im Übrigen habe ich neulich bei der Verleihung der Ehrennadel in Kiel einen sehr positiven Eindruck mit nach Lübeck zurück genommen und trotzdem wird sich niemand wirklich nach einer schwarz-gelben Regierung zurück sehnen.Das hat nichts mit Hellseherei zu tun,sondern sagt mir der ganz normalem Menschenverstand.

    In diesem Sinne mit freundlichen Grüßen auch an Ihren ehemals hochgeschätzten Parteifreund Gerrit Koch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: